Mediathek Online-Community mit Sylvia Kolk

___STEADY_PAYWALL___

Challenges

Zweimal im Jahr genießen wir eine 6-tägige Challenge, bei der wir vertiefend ein Thema oder eine Fragestellung erforschen, reflektieren und nach einer Relevanz für den Alltag fragen. Die aktuelle Challenge hat das Thema“Wo ist meine Konzentration geblieben? Wie finde ich zu ihr zurück?” Gar nicht so einfach, bei dem zu bleiben, was wir uns vorgenommen haben. Richtig? Es wimmelt von Ablenkungen. In der Challenge versuchen wir, uns die Muster der Verführungen bewusst zu machen und den Geist in seiner Konzentrationsfähigkeit zurück zu gewinnen. 

Mail Challenge 2024 – Tag 1

23. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Video abspielen

Mail Challenge 2024 – Tag 1,

23. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Was sind die tieferen Ursachen unseres Konzentrationsverlustes und wie wirkt sich das auf unser Leben und unsere Kultur aus? Es geht mir nicht darum, mich gegenüber den sozialen Medien und dem Internet zu erheben oder die Technologien moralisch zu verurteilen. Ich möchte ein Bewusstsein darüber schaffen, dass die Krise der Konzentration und Aufmerksamkeit sowohl eine individuelle als auch eine kollektive Krise ist. Wenn wir verstehen, was geschieht, können wir beginnen, es zu ändern!

ÜBUNG. Ein Geschenk der Aufmerksamkeit
Verbringe am heutigen Tag 20 Minuten Zeit mit dir. Ganz bewusst und achtsam. Lade dich zu einer achtsamen Pause ein.
Wie verbringst du diese 20 Minuten? Was erlebst du?
Was sind die tieferen Ursachen unseres Konzentrationsverlustes und wie wirkt sich das auf unser Leben und unsere Kultur aus? Es geht mir nicht darum, mich gegenüber den sozialen Medien und dem Internet zu erheben oder die Technologien moralisch zu verurteilen. Ich möchte ein Bewusstsein darüber schaffen, dass die Krise der Konzentration und Aufmerksamkeit sowohl eine individuelle als auch eine kollektive Krise ist. Wenn wir verstehen, was geschieht, können wir beginnen, es zu ändern!

ÜBUNG. Ein Geschenk der Aufmerksamkeit
Verbringe am heutigen Tag 20 Minuten Zeit mit dir. Ganz bewusst und achtsam. Lade dich zu einer achtsamen Pause ein.
Wie verbringst du diese 20 Minuten? Was erlebst du?
alles lesen
Vortrag Vom Verlust der Konzentration I

Mai Challenge 2024 – Tag 2

24. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Video abspielen

Mai Challenge 2024 – Tag 2,

24. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Schon bevor es Emails gab, haben wir uns von inneren und äußeren Impulsen ablenken lassen. Aber: es ist etwas anderes, wenn wir zielgerecht getriggert werden können, mittels der Algorithmen. Diese sind so ausgelegt, dass sie uns erregen und dranbleiben lassen. Es sind nicht die Smartphones oder das Internet als solches – es ist die Art und Weise, wie die Apps und Webseiten gestaltet sind. Welchen Kulturbeitrag können wir leisten? Fragen wir einmal, wann dieser Reiz-Reaktionsmechanismus der Ablenkung keine Wirkung auf uns hat!

Übung: 1. Deine Ablenkung erforschen
Entscheide dich für eine konkrete Zeit (max. 1 Std.) für eine Tätigkeit und nimm interessiert wahr, wenn Impulse entstehen, die dich zur Ablenkung auffordern..und geh dem bewusst nicht nach!

Übung 2: Flow erfahren
Werde eins mit dem Atem von Moment zu Moment
Alltag: geh völlig auf in einer Tätigkeit!
TIPP: Anti-Tracking-Maßnahme bei Smartphone und Tablet:
Geh auf Einstellung – dann auf Datenschutz – dann auf Tracking und dann auf AUS
Schon bevor es Emails gab, haben wir uns von inneren und äußeren Impulsen ablenken lassen. Aber: es ist etwas anderes, wenn wir zielgerecht getriggert werden können, mittels der Algorithmen. Diese sind so ausgelegt, dass sie uns erregen und dranbleiben lassen. Es sind nicht die Smartphones oder das Internet als solches – es ist die Art und Weise, wie die Apps und Webseiten gestaltet sind. Welchen Kulturbeitrag können wir leisten? Fragen wir einmal, wann dieser Reiz-Reaktionsmechanismus der Ablenkung keine Wirkung auf uns hat!

Übung: 1. Deine Ablenkung erforschen
Entscheide dich für eine konkrete Zeit (max. 1 Std.) für eine Tätigkeit und nimm interessiert wahr, wenn Impulse entstehen, die dich zur Ablenkung auffordern..und geh dem bewusst nicht nach!

Übung 2: Flow erfahren
Werde eins mit dem Atem von Moment zu Moment
Alltag: geh völlig auf in einer Tätigkeit!
TIPP: Anti-Tracking-Maßnahme bei Smartphone und Tablet:
Geh auf Einstellung – dann auf Datenschutz – dann auf Tracking und dann auf AUS
alles lesen
Vortrag Vom Verlust der Konzentration II

Mai Challenge 2024 – Tag 3

25. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Video abspielen

Mai Challenge 2024 – Tag 3,

25. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

In der weiteren Vertiefung unseres Thema ergeben sich Übungen, die du im Arbeitsblatt findest.

Sehr inspirierent ist der Gruppen-Chat – wo die anwesenden Communtiy-Mitglieder in der Mitte unserer Challenge angekommen – ihr erstes Fazit ziehen. Ebenso sind dort die Zitate zu finden, die im Vortrag erwähnt wurden.
In der weiteren Vertiefung unseres Thema ergeben sich Übungen, die du im Arbeitsblatt findest.

Sehr inspirierent ist der Gruppen-Chat – wo die anwesenden Communtiy-Mitglieder in der Mitte unserer Challenge angekommen – ihr erstes Fazit ziehen. Ebenso sind dort die Zitate zu finden, die im Vortrag erwähnt wurden.
alles lesen
Vom Verlust der Konzentration

Mai Challenge 2024 – Tag 4

26. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Video abspielen

Mai Challenge 2024 – Tag 4,

26. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

An diesem Abend erinnern wir uns, wie wichtig es ist, öfter und kürzere Pausen zu machen. Auch hier ist die Frage, wie wir diese Pausen verbringen. An diesem Abend vertiefen wir uns in die Kunst achtsamer Zerstreuung (Mindwandering). Dabei geht die Aufmerksamkeit nach innen und lässt die Gedanken schweifen. Reizunabhängige Gedanken. Keine Stimulationen von Außen. Die Aufmerksamkeit ist nach Innen gerichtet. Gedankenwandern stellt einen Sinn zu dem her, was wir erleben, ordnet unsere Gedanken und hilft Stress abzubauen. UND: Die Gedanken schweifen zu lassen ist die Voraussetzung für Kreativität.

Übung: Sorge täglich für ausreichend kleine Pausen. Erlebe die Inspiration eines umherschweifenden Geistes. Erforsche den Unterschied zum Grübeln und dem Verlorengehen in den geistigen Blockaden.
An diesem Abend erinnern wir uns, wie wichtig es ist, öfter und kürzere Pausen zu machen. Auch hier ist die Frage, wie wir diese Pausen verbringen. An diesem Abend vertiefen wir uns in die Kunst achtsamer Zerstreuung (Mindwandering). Dabei geht die Aufmerksamkeit nach innen und lässt die Gedanken schweifen. Reizunabhängige Gedanken. Keine Stimulationen von Außen. Die Aufmerksamkeit ist nach Innen gerichtet. Gedankenwandern stellt einen Sinn zu dem her, was wir erleben, ordnet unsere Gedanken und hilft Stress abzubauen. UND: Die Gedanken schweifen zu lassen ist die Voraussetzung für Kreativität.

Übung: Sorge täglich für ausreichend kleine Pausen. Erlebe die Inspiration eines umherschweifenden Geistes. Erforsche den Unterschied zum Grübeln und dem Verlorengehen in den geistigen Blockaden.
alles lesen
Vortrag Kunst achtsamer Zerstreuung

Mai Challenge 2024 – Tag 5

27. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Video abspielen

Mai Challenge 2024 – Tag 5,

27. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Die Kunst der Konzentration ist einfach erklärt: Eine Sache zur Zeit tun, darauf die Aufmerksamkeit lenken – wie ein Laserstrahl – entspannt dabeibleiben von Moment zu Momen bis hin zu einer Vereinigung mit dem ‚Objekt‘. Ein konzentrierter Geist ist ein heller, erhabener Geist, verbunden mit angenehmen Gefühlen. Der Grad der Sammlung kann durch Meditation bis hin zu einem Erleben von Glückseeligheit, tiefer Gestillheit und Ruhe führen.

Wenn das mit der Konzentration so einfach ist, warum erleben wir das so selten? Die Macht der Ablenkungen und Gewohnheiten sprechen dagegen. Es gibt Hilfe. Was du brauchst ist ein waches Interesse, ein freudige Neugier, um sowohl die Prozesse der Ablenkung als auch den Weg zur Konzentration zu studieren. Auf dem Weg des Erwachens entwickeln sich Präsenz/Sati sowie deine Fähigkeit zur Konzentration bis hin zum inneren Frieden und einer weisen Sicht auf dich selbst und die Welt.
Die Kunst der Konzentration ist einfach erklärt: Eine Sache zur Zeit tun, darauf die Aufmerksamkeit lenken – wie ein Laserstrahl – entspannt dabeibleiben von Moment zu Momen bis hin zu einer Vereinigung mit dem ‚Objekt‘. Ein konzentrierter Geist ist ein heller, erhabener Geist, verbunden mit angenehmen Gefühlen. Der Grad der Sammlung kann durch Meditation bis hin zu einem Erleben von Glückseeligheit, tiefer Gestillheit und Ruhe führen.

Wenn das mit der Konzentration so einfach ist, warum erleben wir das so selten? Die Macht der Ablenkungen und Gewohnheiten sprechen dagegen. Es gibt Hilfe. Was du brauchst ist ein waches Interesse, ein freudige Neugier, um sowohl die Prozesse der Ablenkung als auch den Weg zur Konzentration zu studieren. Auf dem Weg des Erwachens entwickeln sich Präsenz/Sati sowie deine Fähigkeit zur Konzentration bis hin zum inneren Frieden und einer weisen Sicht auf dich selbst und die Welt.
alles lesen
Vortrag Konzentration kultivieren

Mai Challenge 2024 – Tag 6

28. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Video abspielen

Mai Challenge 2024 – Tag 6,

28. Mai 2024

Wo ist meine Konzentration geblieben?

Wie können wir Kontrolle über unsere (Lebens-)Zeit zurückgewinnen? Das war eine der Fragen in dieser Challenge. Zur klugen Selbstverteidigung übernehmen wir Verantwortung und sorgen für frische Gewohnheiten im Umgang mit Ablenkungen und unseren digitalen Geräten (siehe Chat)

Vor allem ging es uns darum, tiefer zu fragen, zu reflektieren und zu analysieren, wie die digitale Welt (gigantische High-Tech-Unternehmen) funktioniert und wie diese Konzerne es schaffen, unserer Achtsamkeit habhaft zu werden. Und: Wir sind nicht machtlos! Es braucht eine Bewegung, die für den Wandel steht, in kleinen Schritten praktiziert und uns erfahren lässt, dass wir nicht alleine auf dem Weg sind.
Wie können wir Kontrolle über unsere (Lebens-)Zeit zurückgewinnen? Das war eine der Fragen in dieser Challenge. Zur klugen Selbstverteidigung übernehmen wir Verantwortung und sorgen für frische Gewohnheiten im Umgang mit Ablenkungen und unseren digitalen Geräten (siehe Chat)

Vor allem ging es uns darum, tiefer zu fragen, zu reflektieren und zu analysieren, wie die digitale Welt (gigantische High-Tech-Unternehmen) funktioniert und wie diese Konzerne es schaffen, unserer Achtsamkeit habhaft zu werden. Und: Wir sind nicht machtlos! Es braucht eine Bewegung, die für den Wandel steht, in kleinen Schritten praktiziert und uns erfahren lässt, dass wir nicht alleine auf dem Weg sind.
alles lesen