Stadt-Praxis bundesweit

 

Buddhistische Stadt-Praxis auf dem Lande

Herzensbildung - Die zehn Vollkommenheiten - Paramitas / Leitung: Margrit Lehmann

Termine:

Jeweils Samstag von 14:00 bis 18:30 Uhr:
10.04 I 01.05. I  29.05. I 26.06.2021

Übungstag: Samstag, 17.07.2021 von 10 bis 17 Uhr

Ort: Bhavana Vihata e.V,. Riethausen 22, 27305 Bruchhausen-Vilsen

Zum Thema:

Der Buddha war davon überzeugt, dass wir alle ein ursprüngliches Gutsein in uns tragen. Um dieses Potential in unserem Herzen zur Entfaltung zu bringen, empfahl er die 10 ‚Vollkommenheiten' (Pali: Paramitas) zu üben: Großzügigkeit, Ethik, Einfachheit, Weisheit, Energie, Geduld, Wahrhaftigkeit, Entschlossenheit, allumfassende Freundschaft
und Liebe und Gleichmut. Diese heilsamen Qualitäten ermöglichen uns und anderen ein Leben in Gesundheit, Frieden und Furchtlosigkeit.
In diesem Kurs werden die Vollkommenheiten ausführlich erläutert. Die gemeinsamen Übungen und der Austausch haben das Ziel, sie in uns kontinuierlich weiter zu entwickeln, so dass sie Teil unseres Alltags werden.

Eingeladen zu diesem Kurs sind....

..... die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines oder mehrerer der bisherigen Stadt-Praxis-Kurse, der 4-teiligen Einführungsreihe in die Meditation, die im Meditationszen-
trum angeboten wird, sowie alle, die bereits länger meditieren und sich auf ihrem Weg neu inspirieren lassen möchten.

Leitung: Margrit Lehmann, seit mehr als 20 Jahren Schülerin von Dr. Sylvia Kolk und Leiterin des Meditationszentrums Bhavana Vihara e.V. in Riethausen. Ihr ist es ein Herzensanliegen, die buddhistische Praxis in den Alltag mit all seinen Herausforderungen zu integrieren. Austausch und gegenseitige Unterstützung auf dem spirituellen Weg sind für sie von unschätzbarem Wert.

Kosten: 180,- Euro / Ermäßigung und Ratenzahlung sind möglich.

Honorar:

Anmeldung: info@bhavana-vihara.de Tel. 04251-671716 www.bhavana-vihara.de

Buddhistische Stadt-Praxis Berlin

/ Leitung: Solveig Herrnleben-Kurz

Termine:

Ort: In der Schule für Tai Chi Chuan Berlin, Akazienstr. 27, 10823 Berlin, 1.Hof rechts, 4. Stock (Fahrstuhl vom Hof aus!)

Leitung: Solveig Herrnleben-Kurz, Psychologin, forscht und lehrt in Schulen und Hochschulen im Bereich Achtsamkeit und Mitgefühl als Element der Bildung.Praktiziert seit 2000 Meditation, bei Sylvia Kolk seit 2009.

Kosten:

Honorar:

Anmeldung: Nähere Informationen unter https://achtsamberlin.wordpress.com/stadt-praxis-in-berlin/

Buddhistische Stadt-Praxis Bielefeld

Nichtwissen, der Weg nach Innen und die 5 spirituellen Fähigkeiten / Leitung: Gabriele Sonnenberg und Dr. Irene Below

Termine:

Samstag von 11:15 - 14:15 Uhr und 16:00 bis 19:00 Uhr
17. April I 15. Mai 2021 

und am 12. Juni 2021  ganztägig für beide Gruppen zusammen

Ausgehend von der Unsicherheit und dem Nichtwissen in Coronazeiten fragen wir danach, wie wir unseren Weg nach Innen finden und welche Potentiale wir dafür entwickeln können. Dabei reagieren wir flexibel auf die äußeren Rahmenbedingungen durch Angebote von Austauschrunden per Zoom zwischen den realen oder digitalen Treffen.

Ort: Oelmühlenstr. 13, 33613 Bielefeld oder per Zoom & Telefon

In Bielefeld bieten wir als Schülerinnen von Sylvia Kolk seit Anfang 2010 Kurse nach ihrem Konzept 'Buddhistische Stadt-Praxis' an. Sie unterstützt uns jeweils durch Materialien und einen von ihr geleiteten Übungstag zum Thema, der für weitere Interessierte geöffnet ist. 

Unser Anliegen ist es, den je eigenen spirituellen Weg in den Alltag zu integrieren, dabei im Austausch mit anderen Praktizierenden zu stehen und Hilfsmittel zur Weiterführung und Vertiefung zu bekommen. In beiden Kursen richten wir unsere Achtsamkeit auf unsere Emotionen, Gedanken und körperlichen Schmerzen. Wir üben uns darin, sie achtsam wahrzunehmen, ganz zuzulassen und anzunehmen. Wir wollen die Bereitschaft wecken, schwierige Gedanken, Emotionen und Schmerzen nicht als Störungen zu erleben, sondern sie als mögliche Bereicherung in unser Leben zu integrieren. 

Dieser Prozess braucht Praxis, Geduld und Wahrhaftigkeit mit uns selbst, dazu den Mut, uns immer wieder neu kennenzulernen und uns weniger über uns selbst vorzumachen. Die beiden Stadt-Praxis-Kurse sind konzeptionell und methodisch eine Mischung aus 'Belehrung' (Vortrag), Austausch, gemeinsamer Meditation und Reflexion. Hinzu kommen Übungsaufgaben für den Alltag, die bei jedem Treffen mitgegeben und beim darauffolgenden Treffen besprochen werden.

Leitung:  Gabriele Sonnenberg und Dr. Irene Below

Kosten: 4 Termine in 2020, 6 Termine incl. ein Achtsamkeitstag in 2021,
Kosten: 160.-€, Ermäßigung möglich

Honorar:

Anmeldung: Dr. Irene Below, Tel. 05203-88 4447, mail@irenebelow.de
Gabriele Sonnenberg, Tel. 0521-17 16 59; mail@gabriele-sonnenberg.de

Buddhistische Stadt-Praxis Bremen

/ Leitung: Andrea Kuppe

Termine:

Ort: ShiatsuRaum im Hollerhaus, Hollerstr. 14, 28203 Bremen

Leitung: Andrea Kuppe, Jahrgang 1964. Ich bin seit 2001 Schülerin von Sylvia Kolk. Zwischenzeitlich praktizierte ich auch einige Jahre in der Tradition des Rinzai-Zen im Zen-Kreis Bremen.
Beruflich arbeite ich als Technische Redakteurin und erstelle Bedienungsanleitungen für Software und technische Geräte. Den Dhamma, die Lehre des Buddha, sehe ich als eine Bedienungsanleitung für das menschliche Bewusstsein.

Kosten:

Honorar:

Anmeldung: Andrea Kuppe, 0421-7943094. mail@andrea-kuppe.de

Buddhistische Stadt-Praxis Dortmund

Das Herz entwickeln - Metta-Meditation. Fortsetzungskurs Herbst 2021 / Leitung: Dr. Johannes Koepchen

Termine:

Kurstermine: jeweils donnerstags, 19 - 21.45 Uhr am 30.9., 14.10., 28.10., 11.11., 25.11., 02.12. und 16.12.2021

Frühjahr 2022

Das Herz entwickeln - Metta-Meditation Teil 2

Refreher-Abend:
Vorraussetzung für diejenigen, die neu dazukommen möchten
Donnerstag, 27.01.2022, 19.00 - 21.45 Uhr

Kurstermine: jeweils donnerstag, 19 - 21.45 Uhr am 10.02., 24.02., 10.03., 24.03., 07.04., 28.04., 12.05.2022

 

Ort: Helenenberg 19, 44225 Dortmund (nahe U-Bahn-Station Palmweide), Vortragsraum (Souterrain)

Nach dem Einführungskurs geht es als Schwerpunkt weiter mit der Entwicklung eines liebevollen und freudvollen Herzens. Metta-Energie ist ein Gefühls- und Bewusstseinszustand, uns mit der Welt und allen in ihr lebenden Wesen freundschaftlich und grundlegend verbunden zu fühlen. Wir werden uns auch beschäftigen mit den Hindernissen, z.B. Umgang mit schwierigen Emotionen und Blockaden. Beginnen werden wir mit der Entwicklung von Selbstmitgefühl.

Frühjahr 2022

Wir setzen den Metta-Kurs fort: es geht darum, das eigene Herz wieder in die freundschaftliche Verbundenheit zu bringen – mit uns selbst, mit der Welt und allen in ihr lebenden Wesen. Wir werden uns weiter beschäftigen mit den Hindernissen, z.B. Umgang mit schwierigen Emotionen und Blockaden. Insgesamt geht es um einen Prozess der inneren Heilung und Entwicklung.

 

Der Kurs ist geeignet für alle Menschen, die eine Weiterentwicklung ihrer geistigen und spirituellen Fähigkeiten im Alltag suchen.

Voraussetzung: Die Bereitschaft, während des Kurses an 6 Tagen in der Woche täglich 20 Minuten zu meditieren.

Leitung: Dr. Johannes Koepchen, Jg. 1950, Arzt mit Grundausbildung Gefäßchirurgie, Weiterbildung Präventivmedizin, Schwerpunkt Stressmedizin. Aktuell tätig in Checkups für Unternehmen. Trainer für Stressbewältigung (nach Konzept Prof. Kaluza). Seit 2008 Trainer für achtsamkeitsbasierte Verfahren (MBSR und MBCT). Engagiert bei IPPNW (Ärzte gegen Atomkrieg) und in der Klimabewegung. Langjährige Erfahrung mit Meditation, Schwerpunkt Vipassana und Metta bei verschiedenen Lehrern, jetzt bei Sylvia Kolk.
Homepage www.medizin-und-meditation.de

Kosten: 220 Euro / Ermäßigung möglich

Honorar:

Anmeldung:

unter info@dr-koepchen.de

Buddhistische Stadt-Praxis Frankfurt

Frühjahr 2021 - Herbst/Winter 2021 / Leitung: Marlene Carls

Termine:

 „Die Paramitas - Teil I“:
24.03. (ausnahmsweise mittwochs) /23.04. / 07.05. / 28.05./ 11.06.2021, jeweils von
19 – 21.45 Uhr sowie 07.03. und 27.06.2021, jeweils von 10 – 17 Uhr.


Der Kurs kann im Herbst 2021 fortgesetzt werden (Die Paramitas - Teil II).

Termine „Die Paramitas - Teil 2"

10.09. / 08.10./ 29.10./ 19.11. / 10.12.2021, jeweils freitags von 19 – 21.45 Uhr
sowie 26.09.2021 und 09.01.2022, jeweils sonntags von 10 – 17 Uhr.

Der Kurs kann 2022 fortgesetzt werden (Die Paramitas - Teil 3).

Einführungsabend:

Der Einführungsabend für Quereinsteiger*innen findet am 03.09.2021 von 19 bis 21.30 Uhr statt und kostet 20 €. Die Teilnahme an diesem Abend ist Voraussetzung für die Kursteilnahme.
Inhalt des Einführungsabends: Einführung in die Atembetrachtung und Achtsamkeitspraxis, geleitete und stille Meditation sowie Austausch.

Ort: Psychotherapeutische Praxis Marlene Carls, Oeder Weg 7 (Hinterhaus), 60318 Frankfurt.  Sollten  einzelne Kurstreffen aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort statt finden können, finden die Termine online statt.

Die Paramitas - Ein Stufenweg zum Erwachen


Ab 2021 beschäftigen wir uns mit den Paramitas, den zehn Vollkommenheiten. Paramita heißt übersetzt: „Zum jenseitigen Ufer gelangen“. Buddha nannte zehn Paramitas, die uns dabei helfen, durch den Fluss der verwirrten Geisteszustände zur Freiheit zu gelangen. Die 10 Paramitas sind:

  • Großzügigkeit
  • Nichtverletzendes Verhalten (Ethik)
  • Einfachheit / Entsagung
  • Weisheit
  • Energie / Willenskraft
  • Geduld
  • Wahrhaftigkeit
  • Entschlossenheit
  • Wohlwollen / Mitfühlende Güte
  • Gelassenheit / Gleichmut


Das Besondere an den Paramitas ist, dass wir sie alle im Alltag üben und anwenden können. Wir beginnen den Kurs mit der Großzügigkeit und wenden uns dann der Ethik und der Entsagung zu.

Auf unserem Weg ans andere Ufer entwickeln wir sukzessive die Vollkommenheiten in uns. Die Beschäftigung mit den zehn Paramitas eignet sich daher gleichermaßen für Menschen, die schon länger auf dem spirituellen Weg sind, wie für kürzer Praktizierende.

 

DIE PARAMITAS – TEIL 2

Ab September 2021 setzen wir die Kultivierung der Paramitas, der zehn Vollkommenheiten, fort. Im neuen Kurs beschäftigen wir uns mit den Paramitas:

• Einfachheit / Entsagung
• Weisheit
• Energie / Willenskraft

Die Paramitas können wir hervorragend im Alltag üben und anwenden. Bei regelmäßiger Übung entwickeln sie sich sukzessive zu kraftvollen und stärkenden Fähigkeiten. Auf diese Weise erleichtern sie uns das Leben sowohl in alltäglichen wie in herausfordernden Situationen.

Die Beschäftigung mit den zehn Paramitas eignet sich gleichermaßen für Menschen, die schon länger auf dem spirituellen Weg sind, wie für kürzer Praktizierende.

Teilnahme-Voraussetzungen:

  • Eine Einführung in die Meditations- und Achtsamkeitspraxis
  • Die Bereitschaft zur Meditationspraxis an mind. 6 Tagen für mind. 20 Min.
  • Die Bereitschaft sich auf die angebotenen Übungen einzulassen

Leitung: Marlene Carls, (47 J.), Gestalttherapeutin, Körpertherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Schülerin von Dr. Sylvia Kolk seit 1999.

Kosten: 225 € (eine Ermäßigung oder Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich).

Honorar:

Anmeldung: Marlene Carls, Tel.: 069-43 00 97 95, E-Mail: info@marlene-carls.de, www.marlene-carls.de

 

Buddhistische Stadt-Praxis Kassel

/ Leitung: Dagmar Hoffmann & Regine Land

Termine:

Ort: Praxis Regine Land, Parkstraße 28, 34119 Kassel

Leitung: Dagmar Hoffmann, Jg. 63, Landschaftsarchitektin AKH, Gesellschafterin von PlanRat, Büro für Landschaftsarchitektur und Städtebau, Kassel; Qualifizierung, Therapeutische Begleitung in Gärten der Altenhilfe. Seit 2001 Schülerin von Dr. Sylvia Kolk, Einführung in die Tara Praxis bei Sylvia Wetzel.
Regine Land, Jg. 61, Praxis für Psychotherapie/Traumatherapie in Kassel, Referentin für Psychotraumatologie, Psychoonkologin, Körpertherapeutin, Selbsterfahrung auf den Übungswegen der Bewegungskünste und Körperarbeit seit fast 30 Jahren, Zen- Meditation seit 1989, Schülerin von Dr. Sylvia Kolk seit 2011.

Unser Anliegen ist es, gemeinsam mit anderen zu praktizieren und hilfreiche Methoden der buddhistischen Praxis für den Alltag zu vermitteln und zu vertiefen.

Kosten:

Honorar:

Anmeldung: Regine Land
0561/20185242, reg-land@t-online.de

Buddhistische Stadt-Praxis München

Die 10 Paramitas: ein Weg zur inneren Freiheit / Leitung: Barbara Luderer

Termine:

10.04. I 08.05. I 12.06. I 17.07. I 07.08.2021
jeweils von 14.00 - 17.00 Uhr

Übungstag 17.07.2021 von 10.00 - 17.00 Uhr

Ein Einstieg ist Jederzeit möglich!

Ort: München, Fraunhofer Straße


Leitung: Barbara Luderer, Yogalehrerin BDY/ EYU, Schülerin von Sylvia Kolk. Barbaras Anliegen ist es, hilfreiche Methoden für den Alltag zu vermitteln, um den Anforderungen besser gewachsen zu sein. Oft fühlen wir uns erschöpft und ausgelaugt. Nach buddhistischer Auffassung liegt der Grund unseres Leidens in unserem eigenen, unruhigen und verwirrten Geist. Das heißt, wir haben es selbst in der Hand, unser Leben so zu verändern, dass wir uns wohl fühlen. Buddhistische Meditation ist eine Schulung des Geistes, die uns zur Ruhe (Samatha) und Einsicht (Vipassana) führt.

Kosten: 210,- € pro Kurs / Ermäßigung möglich

Honorar:

Anmeldung: Barbara Luderer - https://yogaauszeit.com/kurse/
info@barbara-luderer.de

Buddhistische Stadt-Praxis Osnabrücker Land

Unbeständigkeit als Kennzeichen alles Lebendigen / Leitung: Karen Scholz

Termine:

Frühjahr/Sommer 2021
samstags 17.04. | 29.05. | 12.06. | 24.07. | 07.08.2021 von 14–17 Uhr
Übungstage 08.05. und 03.07.2021, jeweils samstags von 10:30–17:30 Uhr

Ort: Gesundheitspraxis Wolke+Wind, Tannenweg 4, 49152 Bad Essen / Harpenfeld

Unbeständigkeit als Kennzeichen alles Lebendigen
Kernthema in diesem Halbjahr ist Anicca, eines der sogenannten Drei Daseinsmerkmale, die zum Grundgerüst der buddhistischen Lehre gehören. Anicca beschreibt die Unbeständigkeit aller Phänomene: d. h. alles Leben ist dem Wandel unterworfen, existiert im Spannungsfeld von Entstehen und Vergehen.
Wir nähern uns fragend: Sind wir uns unserer eigenen Endlichkeit bewusst? Und welchen Einfluss hat dies auf unser tägliches Leben? Welche Erfahrungen machen wir angesichts tiefgreifender gesellschaftlicher und ökologischer Veränderungen mit dem Thema Unbeständigkeit? | Welche inneren Grenzen werden dadurch in uns berührt? | Was wollen wir zur Gestaltung von Veränderung und (Bewusstseins-) Wandel beitragen? Und immer wieder: Wie unterstützt uns die Meditationspraxis darin, Einsicht in das »Gesetz der Unbeständigkeit« zu gewinnen und unseren Frieden damit zu schließen? Indem wir uns dem Thema in der Praxis und im Dialog zuwenden, erschließen wir uns auch die damit in Zusammenhang stehenden Aspekte von Vertrauen, Dankbarkeit, Verbundenheit, Leichtigkeit und Freude – als wesentliche Begleiterinnen auf unserem Wege des Loslassens und Freiwerdens.

Leitung: Karen Scholz, Jg. 1959. Gesundheitspraktikerin (Aufstellungs- und Atemarbeit),MBSR-Lehrerin, Mediatorin, Sterbebegleiterin. Meditations- und Yogapraxis seit 1999,Schülerin von Sylvia Kolk. Darüberhinaus auch anderen spirituellen Traditionen undLehrer*innen verbunden.Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich gemeinsam einem Raum zu öffnen, in demBewusst-Sein, Verbundenheit und universelle Liebe erfahren werden können – und ausdem heraus heilsames Denken, Fühlen und Handeln erwachsen kann.

Kosten: 210 Euro | Ermäßigung möglich

Honorar:

Anmeldung: Karen Scholz 05472 / 97 92 35
kommunikation@scholzkaren.de
www.geborgen-im-fluss.de

Buddhistische Stadt-Praxis Raum Schorndorf

Jahresgruppe 2021 / Leitung: Ute Reiner

Termine: Jahresgruppe 2021

1x monatlich sonntags von 11 bis 15 Uhr
24.01. I 28.02. I 28.03. I 25.04. I 16.05. I 27.06. I 25.07. I 26.09. I 24.10. I 28.11.2021


Ort: Raum fürMeditation & Achtsamkeit, Gmünder Str. 65, 73614 Schorndorf

„Wie gelingt es mir, auch unter schwierigen Bedingungen wach zu bleiben und mich verbunden zu fühlen?“
Diese Frage beschäftigt mich selbst sehr und gerne möchte ich sie in einer kontinuierlichen Gruppe von 6 bis 8 Teilnehmer*innen vertiefend erforschen. Wir werden dazu unsere Meditationspraxis nutzen und den Einsichtsdialog nach Gregory Kramer. Wesentliche Aspekte zur Weiterentwicklung und Vertiefung unsrer Alltagspraxis werden die Achtsame Rede, unser Mitgefühl und die Unterscheidung von heilsamen und unheilsamen Gedanken sein. „Das Schwierige umsorgen, ohne das Leichte aus den Augen zu verlieren“ ist (m)ein Leitgedanke. Der andere ist von Kodo Sowaki und lautet „Wenn du klar erkennst, dass dein Leben nahtlos verbunden ist mit dem Universum und kein Haarbreit zwischen dich und Buddha passt, dann wird es dir nichts ausmachen, ob du auf der Bühne die Vorder- oder Hinterbeine im Kamelkostüm spielst. Du wirst in jeder einzelnen deiner Handlungen deine ganze Lebenskraft entfalten.“

Voraussetzung:
Neugier und die Bereitschaft, während des Kurses an 6 Tagen in der Woche täglich 20 Minuten zu meditieren.

Leitung: Ute Reiner, geboren 1955, verheiratet, 1 Tochter. Im Grundberuf Sozialarbeiterin, seit sehr vielen Jahre ausschließlich als Supervisorin in verschiedenen sozialen Kontexten unterwegs. Seit 2017 zunehmend mehr als MBSR-Lehrerin engagiert. Lange eigene Meditationspraxis, inspiriert und begleitet durch unterschiedliche Lehrer*innen, seit ca. 2004 von Sylvia Kolk.

Mein inneres Anliegen ist es, gemeinsam mit anderen zu praktizieren, hilfreiche Methoden der buddhistischen Praxis für den Alltag zu vermitteln und im verbindenden Austausch zu sein.

Kosten: 250,- € (Ermäßigung gerne möglich)

Honorar:

Anmeldung: info@ute-reiner.de , www.reiner-achtsamkeit.de

Buddhistische Stadt-Praxis Stuttgart

Die 5 Widerstände des Geistes / Leitung: Elfi Schmitt

Termine:

7 x Sonntag-Nachmittag von 14.00 bis 18.00 Uhr  – vierwöchentlich:
14.3. I 18.4. I 9.5. I 13.6. I 11.7. I 12.9. I 14.11. 2021
2 x Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr 
21.2. und 5.12.2021

N e u : dieser Jahres-Kurs wird auch als V i d e o k u r s angeboten – mit anderen Zeiten:

9 x  jeweils Donnerstag 18.30 – 21.00 Uhr
25.2. I 18.3. I 22.4. I 20.5. I 10.6. I 8.7. I 16.9. I 10.11. I 9.12.2021

Ort: Yoga-Zentrum Stuttgart-West, Rosenbergstraße 50-1

Buddhistische Stadtpraxis ist ein Übungsweg die Lehre Buddhas in das alltägliche Leben zu integrieren und sich dadurch auf tiefere Weise zu erkennen.
Gemeinsam mit anderen praktizieren wir in einer geschlossenen Jahresgruppe.
Der Erfahrungsaustausch mit anderen, sowie die Entfaltung einer kontinuierlichen Meditationspraxis
sind zentrale Bestandteile des Kurses. Dhamma-Vorträge vertiefen das jeweilige Kursthema. -
Die zusammen praktizierende Gemeinschaft – Sangha - ist das Herz der Stadtpraxis.

Teilnahme-Voraussetzungen:
• Eine Einführung in die Meditations- und Achtsamkeitspraxis.
• Die Bereitschaft zur täglichen Meditationspraxis mind. 20 Min.
• Die Bereitschaft sich auf die angebotenen Übungen einzulassen

Unser Kursthema: Die 5 Widerstände des Geistes Begehren – Aversion – Unruhe und Rastlosigkeit – Trägheit - Zweifel -
Wir alle haben mit diesen 5 Hindernissen zu tun – sie durchziehen unser Leben, vernebeln den Geist, so daß es nicht möglich ist innere Freiheit zu erfahren.
Wir werden uns mit diesen Geistes-Zuständen vertraut machen, so daß sie uns auch im Alltag bewußt werden können. Und wir lernen einen heilsamen Umgang mit ihnen, damit sich Destruktives in Erkenntnis verwandeln kann.

Leitung: Elfi Schmitt, 63 J.,- Meditationslehrerin des Buddha-Haus-Projektes – - praktiziertseit vielen Jahren Samatha- Vipassana- und Metta-Meditation. - von Dr, Sylvia Kolk zum Lehrendes Dhamma autorisiert - Mitbegründerin des Stadtzentrums Stuttgart.

Kosten: 250 Euro

Honorar:

Anmeldung: Elfi Schmitt, Tel. 0711 - 460 01 44 oder elfi.schmitt@buddhahaus-stuttgart.de

Queere Buddhistische Stadtpraxis Berlin

Die Spirituellen Fähigkeiten – Sich mit ganzem Herzen dem Leben zuwenden / Leitung: Dr. Fynn Rettberg

Termine:

Fr 15.10.21 18.30 – 21.00 Uhr
Fr 29.10.21 18.30 – 21.15 Uhr
Fr 12.11.21 18.30 – 21.00 Uhr
Fr 03.12.21 18.30 – 21.00 Uhr
Fr 17.12.21 18.30 – 21.00 Uhr

Übungstage:

Sa 30.10.21 10.00 – 16.30 Uhr
Sa 04.12.21 10.00 – 16.30 Uhr

Corona-Hinweis:
Bei Präsenztreffen wird der hohe Meditationsraum regelmäßig durch Fenstertüren querbelüftet und auf großzügige Sitzabstände geachtet.

Ort: Ort: Wildwasser-Haus, Wriezener Str. 10-11, 13359 Berlin, falls notwendig Online-Sessions (Zoom)

Dieser Kurs bietet einen Raum für Vernetzung, gemeinsame Praxis und achtsamen Austausch für Menschen aus der LGBTIQ+ Community und Verbündete. Quereinsteiger*innen, unabhängig von der Meditationserfahrung, sind dabei herzlich willkommen. Das Gefühl nicht dazuzugehören, irgendwie nicht ok zu sein, vielleicht auch vom Leben abgeschnitten zu sein, ist für viele von uns sehr prägend und leidvoll. Die Frage ist wie wir wieder mehr in die Verbundenheit kommen können, mit uns selbst, anderen und der Welt. In diesem Kurs wollen wir uns den spirituellen Fähigkeiten zuwenden, die im Laufe der spirituellen Entwicklung immer mehr zu gut ausbalancierten Kräften werden. Der Fokus wird dabei auf dem Dreiergespann Vertrauen – Willenskraft – Achtsamkeit liegen. Mit Achtsamkeit, verstanden als furchtlose Präsenz, haben wir den Mut uns dem Leben bedingungslos zu öffnen. Wir halten inne, hören auf vor dem wegzulaufen, was uns unangenehm ist und nehmen das was gerade da ist als Lernsituation.

 


Corona-Hinweis:
Bei Präsenztreffen wird der hohe Meditationsraum regelmäßig durch Fenstertüren querbelüftet und auf großzügige Sitzabstände geachtet.

Leitung: Fynn Rettberg (Dr.), tätig in Lehre und Forschung (Sozial-Geographie), praktiziert seit 2015 bei Sylvia Kolk

Kosten: 200 Euro (Ermäßigung nach Absprache)

Honorar:

Anmeldung: Fynn Rettberg: fyrett@gmail.com

Dr. Sylvia Kolk
Hauskoppel 3
24242 Felde

+49 43 40 - 40 01 23
ed.klok-aivlys@oreub