Wenn die Zeit reif ist...!
Alles fließt... Veränderungen, die bewegen

Liebe Freundinnen und Freunde des Dhammas, liebe Interessierte,

viele wissen, dass ich mich seit einigen Jahren von den Verpflichtungen der Leitung des Buddhistischen Zentrums lösen möchte. So ein Ablösungs- und Übergabeprozess geht natürlich nicht von heute auf morgen und es sind Höhen und Tiefen zu durchschreiten. Daher habe ich unter anderem vor zwei Jahren einen Organisationsentwicklungsprozess mit der Absicht initiiert, dass andere Menschen einen Gesamtüberblick über die Geschäfte und Schwerpunkte des Zentrums erhalten und darüber hinaus dem Zentrum gemeinsam eine klare Ausrichtung für die Zukunft geben. Diesen Prozess haben wir Ende 2019 abgeschlossen. Seitdem befinden wir uns in der Phase der Umsetzung der Ziele - auch wenn Covid 19 in vieler Hinsicht eine außerordentliche Geschicklichkeit von uns verlangt.

Immer wieder habe ich mich in den letzten Jahren gefragt, ob der Moment gekommen sei, Abschied zu nehmen. Meine Orientierung bildeten dabei die Entwicklungen im Zentrum sowie mein nächster runder Geburtstag. Und nun ist die Zeit reif. Es ist gefühlt ein guter Zeitpunkt. Bis zum Jahresende 2020 werden all meine Aufgaben übergeben sein. Auch die Funktion der spirituellen Leitung des Zentrums werde ich nach 17 Jahren hinter mir lassen.

Der stimmige Zeitpunkt, mich zu verabschieden, ergibt sich - neben den Prozessen des Zentrums - vor allem aus meinem Lebenskontinuum und dem Lebensabschnitt, in dem ich mich befinde. Und genau davon möchte ich gerne ein wenig mehr erzählen. Also von meinem Prozess der Ablösung, des Übergangs und des Loslassens, denn 17 Jahre sind ja eine lange Zeit und es handelt sich um ein Herzensprojekt. Mit diesem Newsletter soll die Nachricht erst einmal die Runde nehmen.

Ich werde weiterhin in meiner Haupttätigkeit als Dharma-Lehrerin bundesweit Retreats geben, neue Aufgaben erspüren und meine beiden Jahresgruppen zur Buddhistischen Stadt-Praxis in Hamburg wie bisher engagiert begleiten.

Viele Menschen haben im Laufe der Jahre mein Engagement in Hamburg mitverfolgt und das Zentrum durch Wohlwollen, Zuspruch und Förderung unterstützt. Viele Menschen waren am 19. September 2020 auch meiner Einladung zu einem Zoom-Treffen gefolgt. Ich konnte von meinen Veränderungsprozess berichten und die mehr als 200 Teilnehmer*innen kamen miteinander ins Gespräch.

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder die meine Ausführungen noch einmal nachhören möchten, gibt es hier einen Video-Mitschnitt.

Dr. Sylvia Kolk
Postfach 1108
24243 Felde

+49 43 40 - 40 01 23
ed.klok-aivlys@oreub