Miteinander reifen für eine Welt, die uns braucht ... und wenn es nur ein Flügelschlag wäre!

Umdenkprozesse - Sonntagsmatineen - Vortragsabend

Herbst/Winter 2018

In unserem Engagement für eine Verbindung von Bewusstseinsarbeit, politischen Themen und gesellschaftlicher Teilhabe laden wir im Herbst 2018 zu zwei Sonntagsmatineen und zu einem Abendvortrag ein. Zeiten des Übergangs sind davon gekennzeichnet, dass sich überholte Werte weiter durchzusetzen versuchen, während sich gleichzeitig das Bewusstsein einer neuen Dimension zuwendet. In diesem Spannungsfeld zirkuliert unter anderem auch die »Genderthematik«. Mutig wenden wir uns der Frage zu, wie wir mit einem frischen Blick auf uns selbst ein wertschätzendes, bewusstes, befreiendes und kreatives Vertrauensfeld zwischen allen Geschlechtsidentitäten möglich machen können. Unserer Veranstaltungsreihe mit all ihren Implikationen (Nicht-Wissen, Dialog, Kalyanamitra-Praxis, Bewusstheit, Prozessorientierung etc.) stellen wir in das Netz einer neuen sozialen und politischen Bewegung. Auch wenn es sich nicht um eine einheitliche Bewegung handelt, das Wissen um eine vernetzte Welt, in der wir alle miteinander verbunden sind, ist nur eines der Gemeinsamkeiten.

Bei den Matineen werden wir uns bei einem leckeren Frühstück und informellen Kennenlernen mit einem Thema befassen, das von Referent*innen vorgetragen und in kleinen Gruppen im dialogischen Gespräch, World-Cafe oder Open Space vertieft wird.

Gesamtleitung: Dr. Sylvia Kolk und Team

Kosten
60 Euro / 50 Euro ermäßigt bei Anmeldung zu allen 3 Terminen einschließlich Frühstück
30 Euro / 25 Euro ermäßigt pro Matinee
14 Euro / 10 Euro ermäßigt Abendvortrag

Anmeldung erforderlich zu allen Veranstaltungen
unter Tel. 04340 400 123 oder per E-Mail ed.klok-aivlys@oreub

Abmeldung
bis 21 Tage vor Veranstaltung ohne Bearbeitungsgebühr. Danach werden 10 Euro Ausfallgebühr berechnet.
 

Veranstaltungsort
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit
Bahrenfelder Straße 201b
1. Innenhof, Buddha-Raum
22765 Hamburg-Ottensen

Sonntag, 04.11.2018 - Sonntag, 04.11.2018 / 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

"Gendertrouble" – Stolperfallen auf dem Weg zur inneren Freiheit

Matinee mit Donata Wilutzki mit

Auf dem Weg zur inneren Freiheit üben wir uns stetig darin, Konzepte fallen zu lassen. Wie bewusst sind uns dabei genderbezogene "Schranken im Kopf", die unser Erleben und Handeln beeinflussen? Wie frei sind wir von tradierten Regeln unserer Gesellschaft, die "Männer" und "Frauen" kategorial unterscheiden? Und was bedeutet das für uns selbst und für unser Miteinander?

Noch immer verursachen genderbezogene (Selbst-)Bewertungen überall auf der Welt Spaltung, Leid und Gewalt. Achtsamkeit kann uns dabei helfen, uns dessen bewusster zu werden und in Verbundenheit – jenseits von Geschlechtergrenzen – miteinander zu wachsen.

 

Leitung:

Donata Wilutzki, Studium der Psychologie, Soziologie und Sexualwissenschaften in Bremen, Göttingen, Cardiff und Hamburg, arbeitet seitdem als wissenschaftliche und psychologische Beraterin in unterschiedlichen Beratungsstellen in Hamburg. In ihren Arbeitsschwerpunkten, u. a. Arbeit und Gesundheit, beschäftigt sie sich mit "Gender" als wichtigem Querschnitt-Thema."

Termine:

Ort:
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit,
22765 Hamburg, Bahrenfelder Straße 201 b, 1. Innenhof, Buddha-Raum

Kosten:

Honorar:

Anmeldung:

Freitag, 30.11.2018 - Freitag, 30.11.2018 / 19.00 Uhr – 21.15 Uhr

Die dritte Weltmacht? Zur Bedeutung der globalen Zivilgesellschaft

Vortrag mit Geseko von Lüpke mit

Weltweit entstehen Projekte, Initiativen und Bewegungen, die der aktuellen Krise der westlichen Zivilisation kreative neue engagierte Wege für eine nachhaltigere, selbst gestaltete und freudvollere Zukunft entgegen setzen. Mittlerweile gilt die internationale Zivilbewegung als stärkste und größte soziale Bewegung in der Menschheitsgeschichte, die
weiterhin in exponentieller Weise wächst und mittlerweile viele Millionen Organisationen weltweit umfasst. Ihre Modellprojekte rund um den Globus zeigen längst auf, dass eine andere Welt möglich ist. Dabei wird herausgearbeitet, wie sehr ein Engagement für eine andere Zukunft auch den einzelnen Menschen darin fordert, sich selbst und seine Werte neu zu formulieren. Das heißt, unabhängig von Verzweifl ung und Hoffnung, sich dem Schmerz um die Welt zu stellen und radikal die Veränderung, die wir in der Welt sehen wollen, selber zu leben.

Der Vortrag erzählt von den Pionieren der globalen Zivilbewegung, ihren Projekten der Hoffnung und ihren erstaunlichen Erfolgen.

 

Leitung:

Geseko von Lüpke, Studium der Politikwissenschaften, Publizistik, Ethnologie, arbeitet als Buchautor, Journalist, internationaler Netzwerker und Visionssuche-Leiter daran, zukunftsfähige zivilgesellschaftliche Projekte in aller Welt bekannt zu machen. Er arbeitete als freier Journalist für Rundfunkanstalten, Tageszeitungen und Magazine. Nach langjähriger Fortbildung und Erfahrung mit körperorientierter Therapie, Tiefenökologie und Wildnispädagogik ließ er sich 1999 in Kalifornien zum Visionssuche-Leiter ausbilden. Seine langjährigen Recherchen mit Preisträger*innen des Alternativen Nobelpreises führten zur Arbeit als zivilgesellschaftlicher Netzwerker und Organisator von Konferenzen und Begegnungen. In diesem weiten Spektrum von Tätigkeiten bezeichnet er sich als "Begleiter von persönlichen Übergängen und Chronist von kollektiven Übergängen". Er lebt in der ökologischen "Gemeinschaft Sulzbrunn" im Allgäu."

Termine:

Ort:
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit,
22765 Hamburg, Bahrenfelder Straße 201 b, 1. Innenhof, Buddha-Raum

Kosten:

Honorar:

Anmeldung:

Sonntag, 02.12.2018 - Sonntag, 02.12.2018 / 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

Wenn Widerstand heilig wird. "Sacred Activism" als neue politisch-spirituelle Bewegung

Matinee mit Geseko von Lüpke mit

Je mehr die existentiellen Grundlagen des planetaren Lebenssystems gefährdet sind, desto mehr geht es im globalen zivilgesellschaftlichen Widerstand um die existentiellen "heiligen" Grundlagen des Lebens selbst. Der erste globale Impuls, diese Dimension des Lebens in den Mittelpunkt zu stellen, war die Widerstandsbewegung der amerikanischen First Nations unter dem Schlagwort "Defend the Sacred" rund um das Lakota-Reservat von "Standing Rock" im US-Bundesstaat South Dakota gegen den Bau einer Ölpipeline durch "heiliges Gebiet".

Leitung:

Geseko von Lüpke, Studium der Politikwissenschaften, Publizistik, Ethnologie, arbeitet als Buchautor, Journalist, internationaler Netzwerker und Visionssuche-Leiter daran, zukunftsfähige zivilgesellschaftliche Projekte in aller Welt bekannt zu machen. Er arbeitete als freier Journalist für Rundfunkanstalten, Tageszeitungen und Magazine. Nach langjähriger Fortbildung und Erfahrung mit körperorientierter Therapie, Tiefenökologie und Wildnispädagogik ließ er sich 1999 in Kalifornien zum Visionssuche-Leiter ausbilden. Seine langjährigen Recherchen mit Preisträger*innen des Alternativen Nobelpreises führten zur Arbeit als zivilgesellschaftlicher Netzwerker und Organisator von Konferenzen und Begegnungen. In diesem weiten Spektrum von Tätigkeiten bezeichnet er sich als "Begleiter von persönlichen Übergängen und Chronist von kollektiven Übergängen". Er lebt in der ökologischen "Gemeinschaft Sulzbrunn" im Allgäu."

Termine:

Ort:
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit,
22765 Hamburg, Bahrenfelder Straße 201 b, 1. Innenhof, Buddha-Raum

Kosten:

Honorar:

Anmeldung:

Dr. Sylvia Kolk
Postfach 1108
24243 Felde

+49 43 40 - 40 01 23
ed.klok-aivlys@oreub