Reifen für eine Welt, die uns braucht !
... und wenn es nur ein Flügelschlag wäre!

Umdenkprozesse

Frühjahr/Sommer 2020

In unserem Engagement für eine Verbindung von Bewusstseinsarbeit, politischen Themen und gesellschaftlicher Teilhabe beginnt unser Programm für das erste Halbjahr 2020 mit einem neuen Format der Seminargestaltung, einem Barcamp zum Thema "Zukunft", in Zusammenarbeit mit Ethik heute und in Kooperation mit dem Rudolf Steiner Haus, Hamburg. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Veranstaltungen ist der Rechtsruck in unserer Gesellschaft, dem wir uns aus zwei Perspektiven heraus zuwenden möchten. Mit den Umdenkprozessen wollen wir aufklären und Möglichkeiten des zivilen Widerstands mit euch herausfinden.

Programmheft
Den Flyer zum Programm Frühjahr/Sommer 2020 finden Sie hier.

Kosten
14 Euro / 10 Euro ermäßigt Abendvorträge Leslie Franke bzw. Johannes Hillje
30 Euro / 25 Euro ermäßigt (einschl. Frühstück) Matinee Anne Otto
48 Euro bei Anmeldung zu allen drei Veranstaltungen, die im Buddhistischen Stadt-Zentrum stattfinden (Film, Vortrag, Matinee einschl. Frühstück).
22 Euro / 15 Euro ermäßigt Barcamp Rudolf-Steiner Haus

Anmeldung zu allen Veranstaltungen erforderlich!

ed.klok-aivlys@oreubTelefon: 04340 - 400 123
für Veranstaltungen im Buddhistischen Stadt-Zentrum

anmeldung@ethik-heute.org für Barcamp Rudolf-Steiner Haus

Veranstaltungsorte

Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit
Bahrenfelder Straße 201b
1. Innenhof, Buddha-Raum
22765 Hamburg-Ottensen

Rudolf Steiner Haus, Hamburg
Mittelweg 11 – 12
20148 Hamburg
 
 

Freitag, 17.04.2020 - Freitag, 17.04.2020 / 19.00 Uhr – 21.30 Uhr // FÄLLT AUS WEGEN CORONAVIRUS

Der marktgerechte Mensch - Film (2020, 90 Min.) und Gespräch

Flügelschlag-Veranstaltung mit Regisseurin Leslie Franke mit

"Wenn der Mensch zur Ware wird, geht seine Menschenwürde verloren." Noch vor 20 Jahren waren in Deutschland knapp zwei Drittel der Beschäftigten in einem Vollzeitjob mit Sozialversicherungspfl icht. Heute sind es nur noch 38 %. Die Filmemacher gehen an die Arbeitsplätze der neuen Modelle des Kapitalismus wie der Gig-Economy, wie der Arbeit auf Abruf. Sie beobachten, wie sich die Verschärfung des Wettbewerbs immer stärker auf den Einzelnen verlagert. Das lässt der Solidarisierung nur sehr schwer Raum. Gleichzeitig stellt der Film Alternativen vor: Betriebe, die nach dem Prinzip des Gemeinwohls wirtschaften, Beschäftigte von Lieferdiensten, die einen Betriebsrat gründen und die Kraft der Solidarität von jungen Menschen, die für einen Systemwandel eintreten. Ein Film, der die Situation hinterfragt und Mut machen will, sich einzumischen und zusammenzuschließen. Denn ein anderes Leben ist möglich.


Leitung:
Leslie Franke, Leslie Franke ist freie Filmemacherin. 1985 gründete sie mit Herdolor Lorenz die Kern Filmproduktion. In den ersten 20 Jahren entstanden Reportagen und Dokumentationen für NDR, WDR, ARTE. Da Filme gegen den Mainstream kaum noch beim Fernsehen unterzubringen sind, entstanden Kinofilme – sog. Filme von unten – wie "Water makes Money", "Wer rettet wen?", "Der marktgerechte Patient".

Termine:

Ort:
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit,
22765 Hamburg, Bahrenfelder Straße 201 b, 1. Innenhof, Buddha-Raum

Kosten:
14 Euro / 10 Euro ermäßigt bzw. 48 Euro insgesamt für alle drei Veranstaltungen, die im Frühjahr/Sommer im Buddhistischen Stadt-Zentrum stattfinden (Film, Vortrag, Matinee einschl. Frühstück).

Honorar:

Anmeldung:

Sonntag, 17.05.2020 - Sonntag, 17.05.2020 / 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

Woher kommt der Hass? Psychologische Ursachen von Rechtsruck und Rassismus

Flügelschlag-Matinee mit Anne Otto mit

Aggression gegen Flüchtlinge. Anschläge auf Andersdenkende. Rechtspopulisten, die immer mehr Zulauf bekommen. Angesichts solcher gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen stellt sich immer häufiger die Frage: "Woher kommt dieser Hass?" Um hier Antworten zu finden, reicht die rein soziologische oder politische Betrachtung nicht aus. Es lohnt sich, auch über psychologische Ursachen für den Hass nachzudenken und emotionale Katalysatoren zu benennen, die Abwertung und Hass verstärken. Wir werden folgende Aspekte beleuchten:

- Verschiedene psychologische Prägungen und Mechanismen, die eine Rolle spielen, wenn Menschen andere abwerten und sich statt demokratischer Entwicklungen plötzlich wieder autoritäre Führungsfiguren wünschen.
- Was die Gesellschaft und ihre Institutionen dazu beitragen, dass Menschen bereitwillig ihre Bedürfnisse zurückstellen und Leistungsdruck/Bewertung nach ökonomischen Kriterien aggressiv auf andere übertragen.
- Welche Emotionen als wichtigste Katalysatoren den Hass befeuern.
- Warum Sprache und Spaltungsrhetorik ebenfalls Gewalt sind – und Wirklichkeit verändern.
- Zum Abschluss wird es einen Exkurs zur Frage geben, was die Beschäftigung mit sich selbst und der eigenen Innerlichkeit dazu beitragen kann, dass der "äußere" Hass sich reduziert.

Leitung:
Anne Otto ist Diplom-Psychologin und Wissenschaftsjournalistin. Nach dem Psychologiestudium arbeitete sie zunächst einige Jahre als Psychologin, unter anderem in einer Jugend-Wohngruppe und in einem Frauengefängnis. 2002 wechselt sie zum Journalismus und ist seitdem hauptberufl ich als feste und freie Autorin für den Spiegel, Spiegel Online, Psychologie Heute und Flow tätig.

Termine:

Ort:
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit,
22765 Hamburg, Bahrenfelder Straße 201 b, 1. Innenhof, Buddha-Raum

Kosten:
30 Euro / 25 Euro ermäßigt bzw. 48 Euro insgesamt für alle drei Veranstaltungen, die im Frühjahr/Sommer im Buddhistischen Stadt-Zentrum stattfinden (Film, Vortrag, Matinee einschl. Frühstück).

Honorar:

Anmeldung:

Freitag, 03.07.2020 - Freitag, 03.07.2020 / 19.00 Uhr – 21.00 Uhr

Propaganda 4.0 - Wie rechte Populisten Politik machen

Flügelschlag-Vortrag mit Johannes Hillje mit

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde erstmals eine rechtspopulistische Partei drittstärkste Kraft im Bundestag. Wie keine andere Partei, konnte die AfD in den letzten Jahren politisches Kapitel aus den heutigen gesellschaftlichen Verhältnissen schlagen. Wichtigstes Mittel zum Erfolg: ihre Kommunikationsstrategie. Schon lange bevor die Partei in den Bundestag eingezogen ist, hat sie öffentliche Debatten dominiert und die Themenagenda mitbestimmt. Ihre Problembeschreibungen und Deutungsansätze werden von Medien und anderen Parteien aufgegriff en. Die AfD ist Spitzenverdiener der Aufmerksamkeitsökonomie. Selbst maßlos anmutende Äußerungen entpuppen sich als durch und durch strategisch. Johannes Hillje analysiert die Kommunikationsstrategie der AfD und zieht Vergleiche zu ihren Partnern aus dem neuen rechtspopulistischen Netzwerk in Europa. Von Framing über Fake News bis hin zu inszenierten Skandalen entlarvt Hillje die Instrumente der Rechtspopulisten und möchte die Abwehrkräfte der off enen Gesellschaft mit Gegenstrategien stärken.

Leitung:
Johannes Hillje, geb. 1985, ist Politikberater in Berlin und Brüssel und war Wahlkampfmanager der Europäischen Grünen Partei zur Europawahl 2014. Zuvor arbeitete er im Kommunikationsbereich der Vereinten Nationen in New York und beim ZDF in der Redaktion von heute.de. Hillje hat an der London School of Economics einen Masterabschluss in Politics and Communication sowie an der Johannes GutenbergUniversität Mainz einen Magister in Politikwissenschaft und Publizistik abgelegt.

Termine:

Ort:
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V. Liebe-Kraft-Weisheit,
22765 Hamburg, Bahrenfelder Straße 201 b, 1. Innenhof, Buddha-Raum

Kosten:
14 Euro / 10 Euro ermäßigt bzw. 48 Euro insgesamt für alle drei Veranstaltungen, die im Frühjahr/Sommer im Buddhistischen Stadt-Zentrum stattfinden (Film, Vortrag, Matinee einschl. Frühstück).

Honorar:

Anmeldung:

Dr. Sylvia Kolk
Postfach 1108
24243 Felde

+49 43 40 - 40 01 23
ed.klok-aivlys@oreub