Impressionen

Im Retreat werden tagsüber von den Praktizierenden Fragen und kurze Erfahrungsberichte auf Zettel geschrieben und in eine Box gelegt. Abends werden diese von Sylvia Kolk beantwortet und besprochen.

 

 

Morgens als erstes

Morgens als erstes was stilles leichtes,
den Atem spüren,
Freude aufkommen lassen,
raus aus den Federn,
langsam und in Achtsamkeit,
kraftvoll,
im Gewahrsam sein,
denken,
erkennen, benennen, nicht tadeln,
Bewußtheit,
Reaktionen fallen lassen,
Gleichmut,
aus diesem inneren Ort heilsam handeln.

Gehmeditation

Viele Schritte   entstehen und vergehen
                          entstehen und vergehen
                          entstehen und vergehen...
Drehung entsteht und vergeht.
Eine neue Bahn entsteht und vergeht.
Ich bemerke die Lücke zwischen dem Vergehen des letzten Schrittes und dem Entstehen des nächsten Schrittes.
Ein Gefühl von Freiheit entsteht und vergeht. Tiefes Berührtsein und Aufregung entsteht. Viele, viele Tränen entstehen und vergehen. Die Aufregung vergeht und ein Gedanke entsteht.
"Wenn es eine Lücke zwischen den Schritten gibt, in der ich das Gehen beenden könnte, dann gibt es auch zwischen den hartnäckigsten und schmerzlichsten Gedanken eine Lücke und die Freiheit, diese Gedankenkette zu beenden."
Das Berühtsein vergeht und mehr Ruhe und Zuversicht entsteht...

...es kommt ein kleines Begehren auf, dass diese Ruhe bleiben möge :-)

 

Dr. Sylvia Kolk
Postfach 1108
24243 Felde

+49 43 40 - 40 01 23
ed.klok-aivlys@oreub